Sicherheitshinweise & Rückrufaktionen

Diese Rubrik bietet einen chronologischen Überblick zu Rückrufaktionen und Sicherheitshinweisen rund um den Bereich Kletterequipment. Es werden auch Informationen zu Produkten aufgelistet, die wir nicht in unserem Sortiment führen. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir geben aber unser Bestes, der Vollständigkeit so nahe wie möglich zu kommen und freuen uns über Anregungen und Ihre Unterstützung.

  • Sicherheitshinweis: Schraubglieder als Gefahrenquelle (Deutscher Alpenverein | Stand: 15. Juni 2016)

    Der Deutsche Alpenverein warnt, dass Schraubglieder wie sie unter anderem in Kletterhallen häufig eingesetzt werden, bei der Montage beschädigt werden können. Wird das Schraubglied bei der Montage zu fest angezogen, können bei einzelnen Modellen Risse auftreten, die die Bruchfestigkeit deutlich reduzieren können. Sie empfehlen nur Schraubglieder zu verwenden, die der Norm EN 12275 entsprechen, über ein CE-Zeichen und Prüfnummer verfügen und bei der Montage darauf zu achten, diese nicht zu fest anzuziehen. Außerdem raten sie Schraubglieder auf Risse in der Hülse zu überprüfen und betroffenen Glieder unverzüglich auszutauschen.

  • Rückruf: Trango Vergo Sicherungsgerät (Trango | Stand: 14. April 2017)

    Trango ruft das Sicherungsgerät Vergo zurück. Der Sicherheitsbügel kann unter bestimmten Umständen den Bremsmechanismus beeinträchtigen oder außer Kraft setzen. Laut eigenen Angaben wurden dem Hersteller bisher zwei Zwischenfälle gemeldet, bei denen es jedoch zu keinen Verletzungen kam. Betroffen sind die Seriennummern 16159 und 16195.

  • Sicherheitsüberprüfung: Wild Country Friends 2, 3 und 4 (Wild Country | Stand: 31. März 2017)

    Wild Country hat einen freiwilligen Aufruf zur Überprüfung der Friends 2, 3 und 4 mit Herstellungsjahr 2016 veröffentlicht. Laut Angaben des Herstellers wurde bei einer kleinen Charge des Produkts ein Fehler festgestellt, durch den die Klemmsegmente beim Ziehen des Triggers den Steg hinabrutschen können. Dies habe jedoch keine sicherheitsrelevanten Auswirkungen. Von dem Fehler betroffene Produkte ersetzt der Hersteller kostenlos.

  • Sicherheitsüberprüfung: Skylotec Peanut I und Y (Syklotec | Stand: 15. August 2016)

    Skylotec hat bei einem Peanut-Höhensicherungsgerät einen nicht ordnungsgemäßen Niet festgestellt und ruft daher zur Überprüfung aller Produkte auf. Nicht betroffen sind neue Produkte mit der Seriennummer 329086-XXX. Eine ausführliche Anleitung zur Überprüfung veröffentlicht.

  • Rückruf: TAZ LOV2 (TAZ | Stand: 8. August 2016)

    Der französische Hersteller TAZ ruft das Abseil- und Sicherungsgerät LOV2 zurück. Es wird davor gewarnt die Geräte weiterhin zu nutzen und dazu aufgerufen, die Geräte über den Laden oder direkt an TAZ zurückzusenden.

  • Sicherheitswarnung: Petzl MGO Open (Petzl | Stand: 1. Juli 2016)

    Petzl hat eine Sicherheitswarnung für das seit diesem Jahr auf dem Markt befindlichen Verbindungselement MGO Open veröffentlicht. Bei diesen muss eine Schraube ausgetauscht werden, sofern es sich um die Seriennummer unter 16132xxxxx handelt und keine Kennzeichnung durch ein C vorhanden ist. Genauere Informationen zur Überprüfung und zum Austausch der Schraube finden sich auf der Seite des Herstellers.

  • Sicherheitswarnung: Modifizierte Petzl Aspir-Gurte (Petzl | Stand: April 2016)

    Auf dem Online-Marktplatz ebay wurden böswillig modifizierte Klettergurte Aspir von Petzl verkauft. Durch die unfachgerechten Änderungen wurde die Bruchlast deutlich gesenkt. In Tests sind die Gurte bereits bei 2kn statt den vorgeschriebenen 15kn. Die Gurte stellen daher eine akute Lebensgefahr für Anwender dieser dar. Die Gurte wurden ausschließlich außerhalb des Netzwerks von Petzl-Fachhändlern verkauft. Detaiilierte Informationen zur Erkennung der gefährlichen Gurte hat der betroffene Hersteller auf seiner Webseite veröffentlicht.

  • Aufruf zur Überprüfung: Edelrid Gurte mit Click-Lock Schnalle (Edelrid | Stand: April 2016)

    Die in den Guten Tree Core, Core CL und Core Plus CL von Edelrid verbauten Click-Lock Schnallen können sich unter Umständen öffnen, wenn nur einer der beiden Drücker betätigt wird. Edelrid ruft daher zur Überprüfung der betroffenen Gurte auf. Eine detaillierte Anleitung hat der Hersteller veröffentlicht.

  • Aufruf zur Überprüfung: AustriAlpin Cobra Schnallen (AustrieAlpin | Stand: Februar 2016)
    austrialpin.at/Produkte/news/Safety-Notice.aspx

    AustriAlpin ruft zur Sichtprüfung der Cobra-Schnallen auf. Bei einem kleinen Anteil der Produkte sind die Nieten nicht verpresst. Alle Versionen und Größen der Cobra-Schnallen können betroffen sein. Bisher ist nur ein Fall aus zwei Millionen bekannt.

    Die Cobra-Schnallen sind in diversen Arbeitssicherheitsgurten und anderen Kletterutensilien verbaut. Mittlerweile haben auch Hersteller, die Cobra Schnallen in Ihren Produkten einsetzen, eigene Sicherheitshinweise veröffentlicht: Skylotec, Edelrid. Auch andere Hersteller können Betroffen sein.

    Laut Einschätzung von AustriAlpin, Skylotec und den österreichischen Behörden ist das Risiko gering. Einen Rückruf betroffener Produkte gibt es daher nicht.

  • Aufruf zur Überprüfung: Edelrid Klettergurt Austin II (Edelrid | Stand Februar 2016)
    edelrid.de/ueberpruefungsaufruf-austin-ii/

    Nach einem Zwischenfall in einer Kletterhalle ruft Edelrid zur Sicherheitsüberprüfung der Klettergurte Austin II (Artikelnummer 71707) auf. Dieser wird vor allem von Kletterhalle als Ausleihgurt verwendet. Edelrid hat eine Anleitung zur Überprüfung der Nähte an den Beinschlaufen veröffentlicht.

    Das Vorgängermodell Austin (Artikelnummer 71634) ist von diesem Aufruf nicht betroffen.

  • Rückruf: Black Diamond Karabiner, Express-Sets und Schlingen (Black Diamond | Stand Februar 2016)
    bdel.com/CarabinerRecall/Landing und warranty.bdel.com/RunnerRecall/Landing

    Wegen einer möglichen Defekts des Schnappers, der zu einer Fehlfunktion der Sicherung oder zum vollständigen Versagen des Karabiners führen kann, ruft Black Diamond bestimmte Karabiner/Express-Set mit einem Herstellungscode zwischen 4350 und 6018 (Produktion im Dezember 2015 und Januar 2016) zurück.

    Ebenfalls wegen eine möglichen Versagen ruft Black Diamond zeitgleich die 18 mm Nylon Schlingen der Länge 60 cm (Modellnummer 380060) und 18 mm Nylon Schlingen der Länge 120 cm (Modellnummer 380061) zurück. Betroffen sind Schlingen mit den Herstellungscodes 2014 und 2015. Ein kleiner Teil dieser wird lediglich von Klebeband zusammengehalten. Diese können keine Lasten aufnehmen und bei normaler Belastung versagen.

  • Rückruf: Skylotec H-040 Karabiner (Skylotec | Stand 23.09.2015)
    skylotec.com/eu_de/news/rra-h-040.html

    Wegen der Probleme beim Vorlieferanten DMM ruft nun auch Skylotec H-040 Karabiner und folgende Produkte, in denen H-040 Karabiner verbaut sind, zurück: Ergogrip Core S15 (L-0213, L-0249 und L-0545), das Halteseil Herkules RP 3 S12 (Z-GRU-L-0018 und Z-GRU-L-0019) und das Verbindungsmittel 15 mm-Stahleinlage (Z-GRU-L-0213). Potentiell betroffenen sind Karabiner mit den Seriennummern: 14138xxxxX bis 14365xxxxX und 15001xxxxX bis 15254xxxxX.

  • Rückruf: DMM Karabiner (DMM | Stand 14.09.2015)
    dmmclimbing.com/news/2015/09/dmm-product-recall-update/

    DMM ruft verschiedene seit 2014 produzierte Karabiner wegen einem Fehler am Verschluss zurück. Betroffen sind Modelle mit den Seriennummern 14138xxxxX bis 14365xxxxX und 15001xxxxX bis 15254xxxxX. DMM will weitere Informationen in den nächsten Tagen veröffentlichen. Aktuelle Informationen finden Sie unter dmmclimbing.com

  • Sicherheitswarnung: Umlenkketten von FIXE (DAV-Sicherheitsforschung | Stand 24.08.2015)
    alpenverein.de/bergsport/sicherheit/fixe-umlenkung_aid_16119.html

    Bei Umlenkketten von FIXE können Risse in Kettengliedern durch Spannungsrisskorrosion auftreten. Die DAV Sicherheitsforschung empfiehlt die Prüfung aller eingesetzten Umlenkrollen und den langfristigen Austausch der Edelstahl-Umlenkungen von FIXE mit Ausgleichsverankerung.

  • Vorsorglicher Rückruf: Skylotec Skysafe II Klettersteigsets (Skylotec | Stand 15.07.2015)
    skylotec-sports.com/news/vorsorgliche-sicherheitsueberpruefung-skysafe-ii-klettersteigsets

    Skylotec fiel bei seinem Klettersteigset Skysafe II im Zuge verstärkter Qualitätskontrollen bei mehreren Produkten Unregelmäßigkeiten am Karabinerverschluss (Gate) auf. In Ausnahmefällen kann es bei den ausgelieferten Klettersteigsets zu einer Funktionsstörung des federgeführten Karabinergates kommen: Die Feder könnte brechen oder herausbrechen, sodass das Gate nicht mehr selbstständig schließen und somit nur noch von Hand, das heißt manuell korrekt geöffnet oder geschlossen werden kann. Aus diesem Grund ruft Skylotec alle Sets der betroffenen Chargen mit den Seriennummern von 44047 bis 48182 zur Überarbeitung zurück. Die Seriennummer ist auf dem Produktetikett, welches an der Öffnung des Bandfalldämpfers vernäht ist, leicht ablesbar. Die ersten 5 Ziffern sind ausschlaggebend.

  • Rückruf: ABS Stahlpatronen und Twinbag Systeme (ABS | Stand 6.01.2015)
    abs-airbag.com/de/service/recall/

    Der Lawinenairbaghersteller ABS ruft alle europäischen Stahlpatronen (schwarz), mit Befülldatum vor dem 3. Dezember 2014 zum Umtausch zurück. Ursache ist eine mögliche Verunreinigung, die das Airbag-System bei einer zukünftigen Auslösung blockieren kann. Das Befülldatum befindet sich zusammen mit der Gewichtsangabe auf einem runden Aufkleber auf der Patrone.

    Ebenfalls vom Rückruf betroffen sind ABS Rucksäcke mit integriertem Twinbag System (Doppelairbag), die seit 1996 auf dem Markt sind, auch ABS Inside-Partner Modelle (Bergans, Dakine, Deuter, Haglöfs, Ortovox, Salewa, The North Face, Vaude).

  • Warnhinweis: Petzl Karabiner mit Ball-Lock Verschlusssystem (Petzl | Stand 20.12.2014)
    alpenverein.de/bergsport/sicherheit/die-dav-sicherheitsforschung-informiert-information-zu-defekten-ball-lock-karabinern_aid_15079.html

    Bei einzelnen Karabinern mit Ball-Lock Verschlusssystem von Petzl kommt es vor, dass der grüne Ball auf halber Höhe stecken bleibt, so dass sich die Verschlusshülse ohne Drücken des grünen Balls drehen lässt. Das Verschlusssystem funktioniert dann wie ein einfacher Twist-Lock Karabiner. Petzl tauscht alle eingesandten Ball-Lock-Karabiner, bei denen der Verschluss nicht einwandfrei funktioniert, aus - auch über den normalen Garantierahmen von drei Jahren hinaus, sofern der Defekt nicht durch unsachgemäße Verwendung oder normalen Verschleiß hervorgerufen wurde.

  • Rückruf: Delta Karabiner FD00A (AustriAlpin | Stand 24.10.2014)
    austrialpin.at/Produkte/news/Ruckruf---DELTA-Karabiner.aspx

    AustriAlpin ruft alle Delta Karabiner FD00A wegen möglicher Risse an den Biegestellen zurück. Karabiner, die innerhalb der letzten 5 Jahre produziert worden, werden kostenlos gegen das aktuelle Modell Tropos ausgetauscht.

  • Rückruf: Mammut RescYou (Mammut | Stand 21.01.2014)
    mammut.ch/de/rescyou_recall.html

    Mammut ruft das Spaltenbergungsgerät "RescYou" vorsorglich zurück. Eine Überprüfung hat ergeben, dass einzelne Geräte der Chargen 12/12 & 03/13 die Funktionsanforderungen nicht erfüllen. Mammut ruft Betroffene dazu auf, den Gebrauch des Produktes per sofort einzustellen und das betroffene Produkt zurückzusenden. Ein Austausch des Geräts erfolgt kostenfrei.
  • Rückruf Upsilo Evo (Edelweiss)
    edelweiss-ropes.com/de/111-upsilon-evo-swivel-performance.html

    EDELWEISS ruft die Klettersteigsets mit Herstellungsjahr 2012 UPSILON EVO, UPSILON EVO Junior, UPSILON EVO mit Performance Karabiner, UPSILON EVO mit Swivel und Performance Karabiner, UPSILON mit Swivel und Performance Karabiner vorsorglich vom Markt zurück.

  • Rückruf Klettersteig-Sets mit Fallbremse (Edelrid)
    edelrid.de/sports/recall/brake


    Im Rahmen umfangreicher Tests an alten, gebrauchten Klettersteigsets hat die Bergsportindustrie festgestellt, dass gebrauchte Klettersteigsets mit Seilbremsen im Falle eines Sturzes versagen können.

  • Aufruf zur Kontrolle: NEWTON-Auffanggurt (PETZL)
    petzl.de/de/pro/gurte/newton-auffanggurt-aufruf-zur-kontrolle

    Aufruf zur Kontrolle der sternalen Auffangösen am NEWTON-Auffanggurt. Als Vorsichtsmaßnahme fordert Petzl daher alle Kunden auf, eine Kontrolle der Sicherheitsnähte an der Befestigung der sternalen Auffangösen der NEWTON-Gurte durchzuführen.
    Von diesem Aufruf zur Kontrolle betroffen sind die NEWTON-Gurte C73*** bis zur Seriennummer 11365***.

  • Sicherheitswarnung Falldämpfer Absorbica (PETZL)
    petzl.de/de/pro/news-pro/sicherheitsinformationen/2012/05/10/sicherheitswarnung-falldaempfer-absorbica

    Auf Grund eines Fehlers im Produktionsprozesses ruft PETZL alle Besitzer der Falldämpfer Typ Absorbica auf, die Benutzung unverzüglich einzustellen, den Falldämpfer im Zuge der außerordentlichen Prüfroutine prüfen zu lassen sowie die Prüfergebnisse einzusenden.
    Die Falldämpfer mit integriertem Verbindungsmittel ASAP’SORBER sind nicht von diesem Aufruf zur Überprüfung betroffen.
    Sie können diese unter Beachtung der in der Gebrauchsanweisung enthaltenen Gebrauchs- Wartungs- und Überprüfungshinweise benutzen

  • Rückruf Ortovox 3+ (Ortovox)
    ortovox.de/service/3736--rueckrufaktion_3plus.html

    Bei einem Such-Training haben LVS-Geräte des Typs ORTOVOX 3+ sich nach 120 Sekunden Empfangs-Betrieb unbeabsichtigt in den Sende-Modus umgeschaltet. Tests haben gezeigt, dass eine bestimmte Produktions-Charge des 3+ dieses Verhalten aufweisen kann. Ortovox ruft vorsorglich alle Geräte, die nach dem 17. Oktober 2012 an den Handel ausgeliefert wurden, zur Überprüfung und einem Software-Update zurück. Die betroffenen Geräte dürfen ohne ein Update nicht mehr eingesetzt werden.

Jetzt beraten lassen
Jetzt beraten lassen!

Sie haben offene Fragen? Sie wünschen eine individuelle Beratung oder benötigen ein Angebot? Scheuen Sie nicht uns zu kontaktieren! Wir helfen Ihnen gerne.

Telefon

Rufen Sie uns an unter +49 (0)30 46 90 62 88 7. Wir sind telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 8.30 und 17 Uhr für Sie erreichbar.

Rückrufservice

Gerne rufen wir Sie zurück. Bitte hinterlassen Sie eine Rufnummer und einen Ansprechpartner.

E-Mail

Selbstverständlich können Sie uns auch eine Mail an info@hoch1-klettershop.de schreiben. Alternativ können Sie unser Kontaktformular nutzen.